VI
Aktivitäten

Aktivitäten des Virtuellen Instituts (VI):
“Transformation Energiewende NRW”:

Filtern nach:

Cluster TII Cluster G&P Cluster M&V Begleitprojekt Alle anzeigen

Terminankündigung: Abschlussveranstaltung „Transformation – Energiewende NRW“

Allgemein, CLUSTER TII Veröffentlicht am Dienstag, der 30. Mai 2017


Die Veranstaltung steht unter der Überschrift »Herausforderungen und Ansätze für die zukunftsfähige Transformtaion des Industriestandorts Nordrhein-Westfalen«. Zunächst präsentiert das Projektkonsortium, wie sich ein Umbau der Stromerzeugung auf erneuerbare Energie und ein vorzeitiger Aussteig aus der Kohleverstromung auf die Laufzeiten und die Investitionsbedingungen für Kohlekraftwerke (v.a. Braunkohle) auswirkt. Anschließend stellen die Projektpartner Fallstudien und Analysen vor, mit Hilfe welcher Strategien in Unternehmen und Regionen industrielle Transformationsprozesse erfolgreich bewältigt werden können. zum Abschluss werden auf Basis der Präsetationen gemeinsa die zentralen Faktoren und Herausforderungen für die Gestaltung einer zukunftsfähigen Transformation des Industriestandorts NRW diskutiert.

Das Projektteam wird vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie koordiniert. Es umfasst neben dem Fraunhofer-Institut UMSICHT das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI), das Energiewirtschaftliche Institut der Universität zu Köln (EWI), den Lehrstuhl Wirtschaftswissenschaft/Energieökonomik der RWTH Aachen und das Institut für Energie- und Klimaforschung – Systemforschung und Technologische Entwicklung (IEK-STE) des Forschungszentrums Jülich.

Datum: Dienstag, den 27.6.2017 von 12:30 -17:00 Uhr
Veranstaltungsort: Stiftung Mercator | Huyssenallee 40 | 45128 Essen
Bitte senden Sie Ihre Anmeldungen an: daniel.vallentin@wupperinst.org




Abschlusskonferenz des Projekts „Mentalitäten und Verhaltensmuster im Kontext der Energiewende in NRW“

Allgemein, CLUSTER M&V Veröffentlicht am Montag, der 22. Mai 2017

Die Energiewende war nach der Fukushima-Katastrophe politischer und auch gesellschaftlicher Konsens. Doch seit einigen Jahren ist das politische Großprojekt zum Gegenstand hochkontroverser gesellschaftlicher Debatten geworden. Dies gilt auch für NRW, eine der industriestärksten Regionen Europas, in der sich die Interessenlagen und individuellen Einstellungen in Bezug auf die Energiewende regional divers und sozial wie ökonomisch hochkomplex gestalten. Zudem gibt es selbst bei Befürwortern der Energiewende häufig eine Lücke zwischen Wissen und Handeln, bei der trotz besseren Wissens im Alltag häufig unökologisch und ressourcenintensiv entschieden und gehandelt wird. [mehr]




Abschlussveranstaltung des Forschungsclusters Governance und Partizipation

Allgemein, CLUSTER G&P Veröffentlicht am Donnerstag, der 20. April 2017


Wissen und Best Practices für eine partizipationsorientierten Energiewende in NRW werden dort in Kurzvorträgen vorgestellt und bei einem Infomarkt und einer Podiumsdiskussion besprochen. Datum: Freitag, 28. April 2017 10:30 – 15:00 Uhr im Gästehaus der Bergischen Universität Wuppertal.

Die Abschlussveranstaltung präsentiert die Ergebnisse des 2-jährigen Forschungsprojekts „Energiewende.NRW – Bürger gestalten den Umbau des Energiesystems“ des Virtuellen Instituts (VI) „Transformation – Energiewende NRW“. [mehr]




Retrospektive Fallstudienanalyse zu Einflussfaktoren auf den Verlauf von industriellen Transformationsprozessen

Allgemein, CLUSTER TII Veröffentlicht am Dienstag, der 18. April 2017

Im Rahmen des Verbundprojekts „Transformationsprozesse für nachhaltige und wettbewerbsfähige Wirtschafts- und Industriestrukturen in NRW im Kontext der Energiewende“ haben Wehnert, Bönisch, Hermelingmeier und Schellhöh eine retropesktive Fallstudie zum Transformationsprozess durchgeführt. Zielsetzung war es, Charakteristiken zu entwickeln, wie relevante Transformationsprozesse beschreiben werden können und speziell Treiber und Hemmnisse von Transformationsprozesse zu identifizieren. Dabei ging es explizit darum, solche Charakteristiken zu finden, die für industrielle Transformation innerhalb der deutschen Energiewende für Unternehmen und Regionen relevant sind.

Der Bericht ist einer Kurz- und Langfassung vergfügbar: Kurzfassung und Langfassung .




Formate zur Unterstützung von Transformations- und Innovationsprozessen in Unternehmen

Allgemein, CLUSTER TII Veröffentlicht am Montag, der 3. April 2017

Im Rahmen des Forschungsclusters „Transformation Industrieller Infrastrukturen“ haben sich Mölter, Kobiela, Vallentin und Wehnert vom Wuppertal Institut mit Formaten zur Unterstützung von Transformations- und Innovationsprozessen in Unternehmen beschäftigt. Das Journal steht Euch zum Download bereit.




Leben mit der Wunschwende im Jahr 2030

Allgemein, Begleitprojekt Veröffentlicht am Donnerstag, der 30. März 2017

Übergabe der Bürger-Energie-Vision an die Umweltdezernentin der Stadt Essen

Für Simone Raskob ist das Jahr der „Grünen Hauptstadt Europas – Essen 2017“ der Beginn einer ganzen „Grünen Dekade“. So formulierte es die Essener Umweltdezernentin bei ihrem Treffen mit den Verantwortlichen des Virtuellen Instituts (VI), bei dem sie eine Bürger-Energie-Vision in Empfang nahm. Das Team um die KWI-Fellows Esther Trost und Stefan Schweiger übergab ihr die Vorstellungen, die von Essener Bürgerinnen und Bürgern im Rahmen einer Bürgerwerkstatt entwickelt worden waren. Organisiert hatte die Werkstatt das Kulturwissenschaftliche Institut Essen (KWI) gemeinsam mit der Hochschule Bochum. [mehr]




Kohleverstromung in NRW: Effekte eines vorzeitigen Ausstiegs

Allgemein, Begleitprojekt Veröffentlicht am Montag, der 27. März 2017

Bild: pixabay/ Pavlofox
Johannes Többen und Wilhelm Kuckshinrichs beschäftigen sich im Rahmen des Research Reports des Institut für Energie- und KlimaforschungSystemforschung und Technologische Entwicklung (IEK-STE) mit langfristigen Effekten eines vorzeitigen Ausstiegs aus der Kohleverstromung für Nordrhein-­Westfalen. Die Studiesteht Ihnen hier zu Verfügung: Download




Übergabe der Vision „2030: Energieland NRW“ an die Stadt Bochum

Allgemein, CLUSTER M&V Veröffentlicht am Dienstag, der 21. März 2017

Am Montag, den 15. März, trafen sich Prof. Dr. Petra Schweizer-Ries und Projektmitarbeiter Moritz Rüller von der Hochschule Bochum mit Bürgermeisterin Gabriela Schäfer und dem Klimamanager der Stadt Bochum, Philipp Schuster, zur Übergabe der Vision „2030: Energieland NRW“ im Rathaus. Diese war im Rahmen der Bürgerwerkstatt entstanden, die am 24. September 2016 in der Sternwarte Bochum stattfand. [mehr]




Wertschöpfungsketten in NRW im Kontext der Energiewende

Allgemein, Begleitprojekt Veröffentlicht am Montag, der 20. März 2017

Bild: pixabay/MichaelGaida
Im Rahmen der Wuppertal Papers haben sich Dr. Georg Kobiela und Dr. Daniel Valentin mit nordrhein-westfälischen Wertschöpfungsketten auseinandergesetzt. Die Studie zum Download steht Ihnen hier zur Verfügung: „Wertschöpfungsketten in NRW im Kontext der Energiewende. Eine Megaanalyse bezüglich Stahl, polymeren Werkstoffen und dem Anlagenbau in der erneuerbaren Energiewirtschaft“




Bürgerwerkstatt „Energieland NRW“ in Essen

Allgemein, Begleitprojekt Veröffentlicht am Samstag, der 4. Februar 2017

Stellen Sie sich vor, es ist das Jahr 2030. In Nordrhein-Westfalen hat eine Energiewende stattgefunden, hinter der Sie voll und ganz stehen können. Wie hat sich Ihr Leben mit Ihrer Wunschwende verändert?” – Auch die zweite Bürgerwerkstatt unter dem Titel “Energieland NRW – Ihre Vision für 2030“ machte diese Frage zum Ausgangspunkt einer „Politikberatung aus BürgerInnenhand“. Nach der ersten Bürgerwerkstatt im September in der Sternwarte Bochum, luden die Veranstalter diesmal in den Gartensaal des Kulturwissenschaftlichen Insituts Essen ein. Eine engagierte Runde von interessierten BürgerInnen kam hier am Samstag, den 28. Januar 2017, zusammen, um eine gemeinsame Vision zu entwickeln, wie sie im Jahr 2030 leben wollen. [mehr]




×